Expertin

Geschrieben von Tanja

Allgemein | Business | Mindset

2. Februar 2022

 

Deine Prägung ist nicht deine Bestimmung

 

Kannst du dich noch daran erinnern, als du als Kind versunken in deiner eigenen ‚Traumwelt‘ die Prinzessin oder der Ritter, der Zauberer oder die magische Fee warst? Wahrscheinlich wurden deine ‚Träume‘ später noch konkreter. Voller Stolz und Überzeugung erzähltest du deinen Eltern und deinem Umfeld: „Ich werde später mal…“ – Tierärztin, Astronaut, Entdecker, Schreinerin, … 

Kein Ziel und keine Idee war dir zu groß oder zu unwahrscheinlich. Für DICH war ALLES möglich.

Wenn da nicht die doofen Erwachsenen, die Schule, die … gewesen wären, die dann Dinge antworteten wie:

  • Zuerst musst du mal die Schule gut abschließen“ (Boah ey, Spielverderber)
  • Damit kannst du doch kein Geld verdienen, mach lieber…“ (Oh, wie einschränkend)
  • Das hat doch keine Zukunft. Wart erstmal ab…“ (In meiner Welt schon!)
  • Das ist doch kein Frauenberuf…“ (Autsch, ganz toller Traum-Killer)
  • ….

Und so hast du im Laufe deines Lebens immer mehr Dinge, von denen DU mal geglaubt hast, dass sie möglich sind, zur Seite geschoben. Hast immer mehr ‚funktioniert‘, dich angepasst und deine Vorstellungen, wie es für dich sein darf weggeschoben. Vielleicht dachtest du „Wenn ich mal groß bin, mache ich…“ – „Wenn ich mein eigenes Geld verdiene, werde ich …“ – Wenn – Wenn – Wenn ….

Jetzt mal ganz ehrlich? 

Wie viel davon hast du inzwischen WIRKLICH realisiert?
Wie viel davon hast du dir inzwischen als die erwachsene Unternehmerin, Businessfrau, Selbständige, Coach, Expertin, … die du HEUTE bist, wirklich erlaubt, geschenkt, gelebt?

Und vor allem…

WIEVIEL IST VON DEINEN EIGENEN VORSTELLUNGEN HEUTE NOCH TATSÄCHLICH ÜBRIG UND REALITÄT IN DEINEM BUSINESSLEBEN?

Vielleicht denkst du jetzt: „Was für eine komische Frage. Ich bin erwachsen. Erfolgreich. Bin doch kein Kind mehr. War ja früher nett, aber jetzt …“ und stellst dir im Inneren alle Verbotsschilder hin, die du im Laufe deines bisherigen Lebens von außen (!) gehört hast. Einen Teil davon hast du so gut verinnerlicht, dass du sie als deine ‚Überlegungen‘ empfindest. Denkst dir, das ist doch MEIN Weg. Ich habe das bestimmt. 

Wenn dir heute Menschen begegnen und dich fragen, „und was machst du so?“, was antwortest du ihnen? Vielleicht beschreibst du ihnen deinen beruflichen Alltag. Vielleicht nennst du deine Titel, deine Ausbildungen oder erzählst von deinen Erfolgen. 

  • Strahlst du dabei?
  • Leuchten deine Augen?
  • Reißt du andere mit deiner Begeisterung mit?
  • Trieft es aus all deinen Poren, wie sehr du deine (!) Bestimmung lebst?

Nein?

Wann hast du aufgehört deine wahre innere Stimme zu hören und ihr zu folgen?
Wann hast du aufgehört, dich (!) so wichtig zu nehmen und daran zu glauben, dass alles möglich ist?
Wann hast du beschlossen, das Leben der anderen zu leben?
Wann fängst du an, DIR wieder zu erlauben deinem inneren Ruf zu folgen und DEINE Vorstellung eines erfüllte Businesslebens zu führen?

Ja, ich weiß schon. Du hast andere Erfahrungen gemacht. Einschränkende Sätze gehört. Dir (leider) ein Leben kreiert, welches all deine Träume nicht mehr zulässt. Du glaubst vermutlich auch noch, dass du für einiges nicht bestimmt bist. Oder, dass das nur die anderen können. Deine Voraussetzungen nicht die besten sind. Du nur das EINE kannst, und daher nichts ANDERES für dich möglich ist. Du Verantwortung trägst, und nicht frei entscheiden kannst, weil du Rücksicht nehmen musst.

WILLST DU IN KONTAKT KOMMEN MIT DEM RUF DEINER INNEREN STIMME? 

WILLST DU DEINEN EIGENEN WEG GEHEN? 

Damit meine ich nicht, „schmeiß alles hin und steige aus“ – vielleicht passiert das, vielleicht aber auch nicht. Worum es wirklich geht, ist, dass 

  • DU DIR ERLAUBST, dass deine Welt eine Welt voller Möglichkeiten ist
  • DU EHRLICH HINSCHAUST, welche der Dinge „wirklich“ zu Dir passen, deine (!) sind und welche nicht
  • DU LOSLASSEN lernst, dass deine Erfahrungen & Prägungen nicht deine Bestimmung sind
  • DU AUFHÖRST, Wege der anderen zu gehen und dich (endlich wieder?) traust, deinen (!) Weg zu gehen
  • DU WEISST, wofür du jeden Tag aufstehst
  • DU LEUCHTEST, wenn du anderen von dir und der Realisierung (!) deiner Bestimmung erzählst

Sag mir jetzt nicht, ich habe keine Idee…
Sag mir jetzt nicht, du seist nicht kreativ…
Sag mir jetzt nicht, du wüsstest nicht, wie du deinen Tag gestalten würdest, wenn du es könntest und dir erlauben würdest…
Sag mir jetzt nicht, du könntest nicht beschreiben, was andere davon haben, wenn du deine Bestimmung leben würdest…

Ja mag sein, dass es sich JETZT im Moment für dich noch ganz anders anfühlt. Aber wenn du ehrlich bist, dann weißt du – sobald du glaubst und felsenfest von etwas überzeugt bist, dann gelingt es dir. In aller Leichtigkeit. Mag sein, dass auch mal Wegschleifen dabei waren, Herausforderungen, Rückfälle. Aber wenn es dir wirklich wichtig war, bist du wieder aufgestanden und bist es neu angegangen. Denn falls nicht, hast du dir selbst gegenüber gerade geantwortet: „Ich habe nicht an mich geglaubt und dass es für mich bestimmt ist…“

Schluckst du schwer? Bist du traurig oder resigniert oder wütend? GUT. Denn damit hast du dir gerade die Antwort gegeben: „Ich will wieder meinem Herzen folgen! Ich will MEINEN Weg gehen! Ich will meiner eigenen Stimme vertrauen und nicht dem, was mir vorgelebt oder eingeredet wurde…“

Und jetzt – Erlaube dir (wieder) den Ruf deiner inneren Stimme zu folgen und deine Bestimmung zu leben.

 

KREIERE DEIN BUSINESSLEBEN AUS DEINER EIGENEN INNEREN SIGNATUR HERAUS

Lebe die Signatur deiner Echtheit – und erlebe Synchronizität für dein erfülltes Businessleben. Denn Synchronizität funktioniert wie ein Spiegel und transportiert nach außen, was in deinem Innersten bereits als Glaube vorhanden ist. Sodass du den Platz einnimmst, der in Wahrheit für dich bestimmt ist. 

Dazu lade ich dich gerne in meine DESTINY Masterclass ein, in der du lernst wieder auf deine innere Stimme zu hören & dieser zu vertrauen – um dir ein Businessleben nach deinem Geschmack zu erschaffen – auch wenn du denkst, das Leben ist kein Wunschkonzert.

In diesem Sinne,

TIME2SHINE

xo, Tanja 

 

Das könnte Dich auch interessieren…

Bist du schon bereit?

Bist du schon bereit?

Bist du schon bereit? So wie du dich fühlst, so wird es! Ich habe mich lange nicht bereit gefühlt und dachte, ich muss...